Bachblüten - Der seelische Weg zur inneren Harmonie

In unserer heutigen Zeit sind auch unsere Haustiere zunehmend stärker werdenden Stresssituationen ausgesetzt. Diese negativen Gefühle führen zu seelischen Blockaden, die wiederum körperliche Leiden oder Verhaltensprobleme nach sich ziehen können.

Bachblüten

Der englische Arzt Dr. Edward Bach (1886 - 1936) fand bei seinen Forschungen heraus, dass best. Pflanzen durch ihre energetischen Kräfte negative Gefühle in positive verwandlen können.

Es gelang ihm 38 Negativgefühle zu ermitten wie z.B. Angst, Eifersucht, Resignation. etc. Für jedes dieser Gefühle fand er die entsprechende Pflanze, die in der Lage ist das Gefühl umzukehren.

Wann können Bachblüten meinem Tier helfen ?
  • Angst, Angstaggression
  • Unsauberkeit aus Unsicherheit, Angst, Verlassenheitsangst
  • Angst vor best. Situationen
  • Resignation nach Verlust des Besitzers oder Partnertieres
  • Resignation, Angst und Unsicherheit nach Besitzerwechsel

Welche Bachblüten braucht mein Tier ?

Bei uns werden die Bachblüten individuell mittels Bioresonanz (1 Tropfen Blut wird benötigt) oder kinesiologisch ausgetestet. Ihr Tier bekommt genau die Bachblüten die es im Moment braucht. In der Regel werden die Tropfen 4 Wochen oder länger gegeben, danach ist entweder keine weitere Behandlung nötig oder es muss neu ausgetestet werden.