Praxis für Goldimplantation in Celle

Eine erfolgversprechende Methode zur Behandlung chronischer Gelenkbeschwerden bei Hunden und Katzen

Goldimplantation

Hat Ihr Tier Probleme mit seinen Gelenken z.B. Ellenbogen, Schulter, Knie, Hüfte oder Rücken?

Sind Sie auf der Suche nach einer alternativen Behandlungsmethode, die Schmerzen lindert und nebenwirkungsfrei ist?

Suchen Sie eine Methode, die auch eine Vorbeugung, bzw. Alternative zu Gelenkoperationen sein kann?

Dann ist die Goldimplantation/Goldakkupunktur eine gute Wahl für Ihr Tier.

Welche Gelenke eignen sich für die Goldimplantation?

Schultergelenk

Schultergelenke zeigen häufig bereits in jungen Jahren Arthrosen, die im Laufe des Lebens voranschreiten.

Ellenbogen

Ellenbogen sind ein häufiger Grund für Lahmheiten, auch wenn röntgenologisch kaum Veränderungen sichtbar sind.

Hüfte

Hüftdysplasie entweder angeboren oder erworben.

Knie

besonders nach Kreuzband-OPs neigen Kniegelenke im Alter vermehrt zu Arthrosen.

Wirbelsäule

Schmerzhafte Spondylosen können die Lebensqualität eines Tieres stark mindern.

Pfoten

beginnende oder fortgeschrittene Zehengelenksarthrose.

Für welche Beschwerden ist die Goldimplantation gedacht?

Gelenkbeschwerden sind sowohl bei jungen als auch bei alten Hunden weit verbreitet.
Wenn übliche Behandlungsmethoden wie Physiotherapie, Ernährungsumstellung, orthopädische Operationen oder Schmerzmedikation keinen oder nur wenig Erfolg hatten, dann ist die Goldimplantation eine echte Alternative.

Wie wirkt die Goldimplantation?

Durch das lokale Einbringen von 24karätigem Golddraht werden im Körper Goldionen freigesetzt, die auf das Immunsystem wirken. Dadurch verschwinden lokale Schwellungen und Schmerzen.

Vorteile der Goldimplantation

  • keine Komplikationen bekannt
  • kein Antibiotikaeinsatz
  • keine Allergien auf reines Gold
  • Gelenkoperationen können oft verhindert werden
  • keine aufwendigen Rehamaßnahmen